Häufig gestellte Fragen – Physiotherapie

„Let me help your body heal itself!“

WIE IST DER ABLAUF VON EINER PHYSIOTHERAPIE-EINHEIT?

  • Zunächst brauchen Sie eine Verordnung für Physiotherapie, die Sie von Ihrem Hausarzt bekommen können.

  • Lassen Sie die Verordnung chefärztlich bewilligen (bei Ihrer Krankenkasse), um nach abgeschlossener Therapie Geld rückerstattet zu bekommen.

  • Vereinbaren Sie einen Termin mit mir (gerne auch schon vor Schritt 1 und 2!) entweder telefonisch oder direkt online .

  • Die erste Behandlung dauert etwas länger, da wir ihre Beschwerden und Ihre Ziele genau besprechen werden, sowie eine ausführliche Untersuchung von mir durchgeführt wird, (Nehmen Sie bitte die ärztliche Verordnung, alle aktuellen Befunde zur ihren Beschwerden sowie bequeme Kleidung/ Jogginghose mit!)

  • Alle weiteren Behandlungen dauern 45 min.. Wir werden nun den Therapieplan, den wir in der ersten Einheit gemeinsam erarbeitet haben, durchführen bzw. immer wieder anpassen.
    Ich führe während der gesamten Therapiedauer natürlich laufend Untersuchungen durch, um zu sehen inwieweit Behandlungstechniken zu adaptieren sind, damit wir Ihre Ziele erreichen können!

WIE VIELE EINHEITEN SIND NÖTIG?

Die Anzahl der notwendigen Physiotherapie-Einheiten hängt von Ihren Beschwerden ab und ist individuell ganz verschieden.
Allgemein kann man aber sagen, dass akutes, wie z.B. Verletzungen, meist schneller besser wird, während chronische Beschwerden, die bereits länger als 3 Monate andauern, oft mehr Therapieeinheiten benötigen, um die Ursachen gänzlich herauszufinden und zu beheben.

WAS KANN ICH, ALS PHYSIOTHERAPEUTIN, FÜR SIE TUN?

Zu meinen Fachbereichen zählen Orthopädie, Traumatologie und Sport. D.h., dass ich Ihnen als Physiotherapeutin dabei helfe, chronische Beschwerden des Bewegungsapparates, die durch Verletzungen entstanden sind oder deren Ursache Sie oft gar nicht kennen, zu beheben.
Ein wichtiger Teil der Therapie besteht aus individuell auf Ihre Untersuchungsergebnisse und Ziele angepassten Beweglichkeits-, Stabilitäts- und Kräftigungsübungen. Mir ist dabei ganz wichtig, dass Sie die Ursache Ihrer Beschwerden verstehen und Übungen zur Selbsthilfe erlernen, um nachhaltige Ergebnisse erzielen zu können.
Ergänzt wird die Therapie bei Bedarf noch durch gezielte passive Techniken, die ich an Ihnen durchführen werde. Ich arbeite u.a. mit FDM (Fasziendistorsions Modell) und FOI (Funktionelle Orthonomie und Integration).
Außerdem ist mir die ganzheitliche Betrachtung Ihrer Beschwerden sehr wichtig und daher arbeite ich auch mit einem Team von anderen ExpertInnen in verschiedensten Fachbereichen (Psyche, Ernährung) Vorort zusammen.

WELCHE BESCHWERDEN BEHANDLE ICH?

  • Akute Beschwerden (z.B. nach einem Unfall oder Verletzung)

  • Chronische Beschwerden und Schmerzen (die schon länger als drei Monate andauern)

  • Beschwerden von Nacken und Halswirbelsäule

  • Beschwerden von Rücken und Wirbelsäule

  • Beschwerden von Ellbogen- und Handgelenken

  • Beschwerden von Hüfte, Knie, Sprunggelenken und Füßen

MIT WELCHEN TECHNIKEN UND KONZEPTEN ARBEITE ICH?

  • Aktive Techniken: Übungen aus der medizinischen Trainingstherapie und Sportphysiotherapie

  • Passive Techniken/ manuelle Konzepte:

    • FDM (Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos)
    • FOI (Funktionelle Orthonomie und Integration)

WELCHE ZIELE KÖNNEN SIE MIT PHYSIOTHERAPIE ERREICHEN?

  • Wiederherstellung von Einschränkungen am Bewegungsapparat, die durch Verletzungen entstanden sind > werden Sie sogar noch leistungsfähiger als zuvor 😉

  • Schmerzfreiheit

  • mehr Beweglichkeit

  • mehr Stabilität

  • mehr Kraft

  • mehr Ausdauer

  • mehr Leistungsfähigkeit im Alltag/ in Ihrer Sportart

  • Techniken und Übungen zur Selbsthilfe

  • Ursache Ihrer Beschwerde erkennen und Maßnahmen finden deren Auslöser nachhaltig zu beseitigen